Wo      Le       Du

„Wohnen               und Leben            in Duisburg“

FREIE Wohnungen in Duisburg

PRESSE

  Alle Teilnehmer

Kooperationsgemeinschaft „Wohnen und Leben in Duisburg - Woledu“

Die Kooperationsgemeinschaft Wohnen und Leben in Duisburg -kurz Woledu- hat ihren Ursprung im Stadtbezirk Hamborn. Ein Treffen von vier Wohnungsunternehmen1 und der Stadtverwaltung legte im Jahr 2002 den Grundstein. Das gemeinsame Ziel war es damals und ist es heute, Duisburg als attraktiven Wohn- und Lebensraum abseits von Vorbehalten gemeinsam zu präsentieren.

Heute zählen insgesamt 38 Unternehmen zu den Kooperationspartnern und der Aktionsradius wurde vom Stadtbezirk Hamborn auf das gesamte Duisburger Stadtgebiet ausgedehnt. Neben den 26 Wohnungsunternehmen, sind vier Haus- und Grundeigentümervereine, zwei Mietervereine sowie sechs wohnungsnahe Dienstleister Mitglied des etablierten Netzwerkes.

Viel Innovatives wurde seit der Gründung gemeinsam auf den Weg gebracht und erfreut sich großer Erfolge:

1. Die Wohnungsbörsen

Im Herbst 2002 entwickelte die heutige Stabsstelle Wohnen des Amtes für Soziales und Wohnen die Idee, den Wohnungsbestand einmal ganz anders zu präsentieren. So wurde die erste Wohnungsbörse geboren. Damals noch in den Sitzungssälen des Bezirksamtes Hamborn, ging es ausschliesslich um das Thema Vermietung. Ziel dieser Infoveranstaltung war es, Vermietern und Mietern ein Podium für Angebot und Nachfrage zu bereiten. Daher auch der Begriff Wohnungsbörse. Gleichzeitig sollte es eine Veranstaltung der kurzen Wege sein. Neben den Vertretern der Wohnungswirtschaft beteiligte sich auch das Amt für Soziales und Wohnen selbst an der Veranstaltung. So konnten -falls notwendig- gleich Anträge auf Wohnberechtigungsscheine und Wohngeld gestellt werden.
Die erste Wohnungsbörse im Stadtbezirk Hamborn übertraf die Erwartung aller Teilnehmer bei weitem und strahlte in die gesamte Region aus. Bereits nach der ersten Veranstaltung entschieden sich Nachbarstädte, diese Idee aufzunehmen. Mittlerweile existieren in der Region Ruhr viele weitere erfolgreiche Veranstaltungen. Seit 2005 wird die Hamborner Veranstaltung ergänzt durch eine Wohnungsbörse in der Innenstadt. Der Zusammenschluss mit der hauseigenen „Immobilia“ der Sparkasse Duisburg machte die Wohnungsbörse in der Innenstadt zur größten Börse an Rhein und Ruhr. Die Wohnungsbörsen Hamborn und Innenstadt haben seit ihrem Start einmal jährlich einen festen Platz im Veranstaltungsprogramm der Stadt Duisburg.

Das heutige Angebot beider Wohnungsbörsen reicht von Miete bis Kauf. Eine behutsame Ergänzung mit Beratungsangeboten der Stadt und der wohnungsnahen Dienstleister macht die Veranstaltung zu einer rundherum gelungenen Mischung. Inzwischen darf die Kooperationsgemeinschaft zufrieden auf 26 erfolgreiche Wohnungsbörsen zurückblicken.

2. Der Internetauftritt

Zeitgleich brachte Woledu ein praktisches Onlineportal an den Start. Unterstützt von der Firma Ivo Beran (DERBERAN.de), die für die technische Umsetzung und kreative Gestaltung der Seite mitverantwortlich ist, präsentiert sich die Kooperationsgemeinschaft so auch überregional. In der Onlinedatenbank können sich Interessenten täglich die aktuellen Wohnungsangebote in Duisburg anzeigen lassen und auf Wunsch gleichzeitig und direkt bei mehreren Wohnungsunternehmen bewerben. Die Wohnungssuche ist so rund um die Uhr von jedem Ort der Welt möglich. Menschen ohne Zugang zum Internet und Menschen mit Beeinträchtigung können ihre Anträge über das Callcenter der Stadt (Tel. 0203- 94000) stellen.

Insgesamt möchte der Internetauftritt mit seinem Spektrum den Großteil an Informationsbedarf zum Wohnen abdecken. Alle Kooperationspartner stellen sich zunächst auf der Internetseite mit einem Kurzportrait vor. Hinterlegt sind auch alle notwendigen Infos zu Wohngeld, Wohnberechtigungsscheinen, Nebenkostenabrechnung etc. sowie Hinweise auf aktuelle Baumaßnahmen. Abgerundet werden die Inhalte durch Hinweise auf Umzugsdienste, Handwerker und Ämter ebenso, wie die Präsentation ortsnaher Freizeitangebote und infrastruktureller Gegebenheiten in den einzelnen Stadtteilen.

3. Die Broschüre

Die beliebteste Publikation der Kooperationsgemeinschaft ist eine handliche Broschüre mit den Kontaktdaten örtlicher Wohnungsanbieter und wohnungsnaher Unternehmen. Mehrere tausend Exemplare werden jährlich kostenfrei - unter anderem in städtischen Dienststellen - ausgehändigt. Auch ein download über diese Internetseite ist möglich. Inzwischen hat sich die Publikation zu einem festen Bestandteil in den Beratungen zahlreicher Dienstleister entwickelt.

Seit März 2017 ist eine überarbeitete Neuauflage in den Dienststellen des Amtes für Soziales und Wohnen und im Bürgerservice der Ämter für bezirkliche Angelegenheiten erhältlich.

4. Der Mieterführerschein

Die neueste Publikation von Woledu ist der „Mieterführerschein“. Diese Broschüre wurde von jungen Auszubildenden der Immobilienbranche speziell für junge Erstmieter entwickelt. Denn Vieles muss beachtet werden, damit der Übergang in das erste eigene Heim reibungslos verläuft. Dazu sind nicht nur Grundkenntnisse über Rechte und Pflichten notwendig. Der Mieterführerschein hilft zunächst dabei herauszufinden, wieviel Miete man sich leisten kann und was alles bedacht werden sollte. Checklisten helfen dabei, den Überblick über den großen Schritt hin zum „selbstständiges Wohnen“ zu behalten.

Von dem umfassenden Angebot von Woledu profitieren alle Wohnungssuchenden. Der Wohnungsmarkt wird transparent und der Kontakt zu den Wohnungsanbietern wird denkbar leicht gemacht. Eines der Erfolgsgeheimnisse des dauerhaften Erfolges ist die stetige Weiterentwicklung von Woledu und der vertrauensvolle Austausch der Netzwerkpartner.

Doch was haben die Netzwerkpartner eigentlich von der Mitgliedschaft?

Die Rolle des Amtes für Soziales und Wohnen

Netzwerken zahlt sich aus. Für den Standort Duisburg, die Wohnungsunternehmen und die Wohnungsuchenden. Das weiß auch die Stadtverwaltung. In Zeiten der Flüchtlingskrise profitierte die Stadtverwaltung sehr von dem aufgebauten Vertrauensverhältnis zu den Wohnungsunternehmen. Zur Unterstützung des Netzwerkes führt das Amt für Soziales und Wohnen die Geschäfte von Woledu. Die Geschäftsführung organisiert die Wohnungsbörsen, daneben plant und moderiert sie die regelmäßigen Sitzungen mit allen Kooperationspartnern.

Der Nutzen für die Mitglieder

Auf den Tagesordnungen der Netzwerksitzungen werden aktuelle Themen und Gesetzesänderungen besprochen, neue Ideen und Publikationen vorgestellt, Informationen weitergegeben, Problemlösungen herbeigeführt, Kritik geübt und Komplimente gemacht. Regelmäßig werden Referenten eingeladen. So haben die Netzwerkpartner immer auch einen Informationsvorsprung und eine Plattform zum nichtöffentlichen Erfahrungsaustausch. Aber nicht zuletzt zahlt sich Woledu auch als hervorragendes Marketinginstrument aus.

Wie können Sie Kooperationspartner werden?

Sie haben Lust und Zeit sich aktiv einzubringen und etwas mit dem Thema „Wohnen in Duisburg“ zu tun? Dann überdenken Sie doch eine Mitgliedschaft im Netzwerk. Das ist denkbar einfach: Wenden Sie sich unter woledu@stadt-duisburg.de per E-Mail an den Geschäftsstelle von Woledu. Ihre Bewerbung wird dann auf die Tagesordnung des nächsten Netzwerktreffens gesetzt.

Grundsätzlich gilt für eine Aufnahme: Das Kerngeschäft von Woledu bezieht sich auf die Vermittlung von Wohnraum. Das bewährte Verhältnis von Wohnungsunternehmen-, genossenschaften und wohnungsnahem Anbietern mit Bezug zu Duisburg soll gewahrt bleiben. Es besteht kein Anspruch auf Aufnahme in das Netzwerk, über Ihre Aufnahme entscheiden alle Kooperationspartner gemeinsam mit einfacher Mehrheit. Ihre Rechte und Pflichten werden in einem Kooperationsvertrag festgehalten.

1 THS Wohnen GmbH, GAGFAH, Evonik Wohnen GmbH (damals noch RheinLippe) und Immeo Wohnen Service GmbH als Thyssenkrupp Wohnimmobilien

___________________________


Ein aktueller WoLeDu-Flyer mit allen Wohnungsunternehmen hier...

„Wohnen und Leben in Duisburg“ besiegelt

 Am 19. Mai 2011 unterzeichnen 25 Unternehmen und die Stadt Duisburg eine Kooperationsvereinbarung, die auf dem Gedanken des „Wohnen und Lebens in Duisburg“ aufbaut im Mercatorzimmer des Duisburger Rathauses.


Presse-Text der Stadt: 

Kooperationsvereinbarung "WoLeDu" (duisburg.de)